A neveléstudomány elméleti megközelítésének új nézőpontjai / Aktuelle theoretischen und historischen Fragen der Erziehungswissenschaft

A neveléstudomány elméleti megközelítésének új nézőpontjai / Aktuelle theoretischen und historischen Fragen der Erziehungswissenschaft
11/04

2020. november 04. 14:00 - 16:00

Online

11/04

2020. november 04. 14:00 - 16:00

Online


A Neveléstudományi Intézet német nyelvű workshopot szervez.
Programterv

Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth, Humboldt-Universität zu Berlin Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Historische Bildungsforschung: 

Forschung und Lehre, die überlieferte Idee, der aktuelle Ort – Entwicklungsperspektiven im Hochschulsystem 

Prof. Dr. Ehrenhard Skiera, Europa-Universität, Flensburg: 

Erziehung und Transzendenz. Ersatzgrößen Gottes in der Pädagogik des 20.Jahrhunderts 

Prof. Dr. Rotraud Coriand, Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften, Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft /Allgemeine Didaktik: 

John Dewey und die Idee einer Erziehungswissenschaft ohne eigenen Inhalt 

Prof. Johanna Hopfner, Allgemeine Pädagogik, Universität Graz, Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft und Prof.in PDin Dr.in Claudia Stöckl, Pädagogische Hochschule Steiermark:  

Utopien und ihr zweifelhaftes Schicksal. Zum Beispiel die (anti-)autoritäre Erziehung 

Dr. Tomás Kasper, Technische Universität Liberec, Sozial- und naturwissenschaftliche und pädagogische Fakultät, Institut für Pädagogik und Psychologie, Liberec:  

Alte Ziele und neue Zeit – Über die Kontinuität und Diskontinuität im pädagogischen Diskurs der Zwischenkriegszeit und nach dem zweiten Weltkrieg in der Tschechoslowakei 

Prof. Dr. Edvard Protner, Faculty of Arts, University of Maribor:  

Reception of reform pedagogy and attitude towards alternative schools in Slovenia


Helyszín és időpont: Zoom, 2020. november 4. 14:00-16:00

Az eseményhez való csatlakozással kapcsolatos részletes információkat a későbbiekben tesszük közzé.